Philosophie

Analoge Fotografie als zeitloses Handwerk setzt Entschleunigung, einen geübten Blick und Leidenschaft voraus. Viele schätzen die Materialität, den Charakter und die Einzigartigkeit eines analogen Bildes. Unser freier, unabhängiger Verein ist für uns aber mehr als nur ein Kollektiv puristischer Technik-Romantiker, Baryt-Fetischisten und Dunkelkammer-Experten… Wir verstehen uns nicht als konservative Traditionalisten im Kampf gegen jegliche Neuerungen der Fotografie, sondern als Verfechter liebgewonnener Techniken, die hier im Neuköllner Labor praktiziert werden.

Wir sehen uns als analoge Initiative in einer Welt voller digitaler Bilder. Wir verstehen uns als Non-Profit Verein, dessen Ziel es ist, analoge Fotografie weiter zu beleben und durch steten Wissenstransfer neue Impulse zu setzen.

Unser Verein hat sich einer Radikalkur unterzogen, sodass wir nun als wiedererstarkte Gruppe einen Neuanfang wagen und weitere Schritte zum Ausbau unseres Vereins gehen wollen. Neben der gemeinsamen Nutzung der Räumlichkeiten streben wir selbstverständlich den sozialen und fachlichen Austausch an – angefangen bei regelmäßigen Treffen bis hin zur gemeinsamen Organisation eigener Ausstellungen oder auch Exkursionen zu diversen Fotografie Happenings.

Wir sind ein bunt gemischtes Team aus Berufsfotografen, Hobbyisten, Künstlern, leidenschaftlichen Machern und solchen die es werden wollen. Wir laden euch ein zum kollektiven Austausch und hoffen dass jeder Beteiligte daran fotografisch wachsen kann. Bestenfalls bringt ihr, als potenzielle Neumitglieder, schon einen gewissen Erfahrungsstand mit – wir sehen uns nicht als Vermittler von Grundlagenwissen. Genauso sind wir aber auch absolut kein supersnobistischer High-Class-Premium-Members-Club-der-Fotografie in dem unter Großformatniveau nur die Nase gerümpft wird. Wir sind weder Rookies noch Hyper-Experten, einfach ganz normale Fotografen – keine Angst!